Saudi-Arabien Erstellt Kommission zum Ausbau von Zwei Touristenattraktionen

Saudi-Arabien

Im Rahmen der fortlaufenden Bemühungen Saudi-Arabiens, seine Tourismusindustrie zu fördern, hat König Salman bin Abdulaziz einen Antrag auf die Erstellung von Kommissionen für den Ausbau der historischen Stätten Al-Ula und Diriyah eingereicht.

Als Anziehungspunkt für sowohl regionale als auch internationale Reisefreudige, sind beide Anlaufstätten für ihre reichhaltige saudi-arabische Architektur, Kultur und Geschichte bekannt und stellen daher wertvolle Ergänzungen zu den bereits bestehenden Attraktionen des Landes dar.

Gegründet im 6. Jahrhundert, agiert die Al-Ula Provinz noch heute als Tor zu Made’an Saleh, Saudi-Arabiens erstem UNESCO Weltkulturerbe. Made’an Saleh wurde vor über 2000 Jahren von Nabatäern erstellt, der gleichen Gruppe, die auch Petra in Jordanien erbaute. Als erste Hauptstadt der saudisch-königlichen Dynastie von 1744 bis 1818, wird zudem erwartet, dass Diriyah zahlreiche Besucher anziehen wird, um unter anderem die ikonische Najdi Architektur der Zeit begutachten wollen.

Vision 2030 und die Expansion der Tourismusindustrie Saudi-Arabiens

Die Aktivitäten rund um die Vision 2030 des Landes betonen unter anderm die wichtige Bedeutung und Wertschätzung des Tourismussektors. Die Pläne der Transformationsstrategie zielen darauf ab, die Anzahl der Umra-Pilger von 3 Millionen auf 8 Millionen pro Jahr zu steigern. Darüberhinaus, soll die Anzahl der bei UNESCO registrierten Weltkulturerbe verdoppelt und somit mehr als 1 Million Besucher jährlich angezogen werden.

Seit der Entwicklung des Vision 2030 Planes, hat Saudi-Arabien bereits erfolgreich mit dem Ausbau des Tourismussektors begonnen. Weitere Projekte in dem Bereich beinhalten unter anderem die Anstellung von 8000 Reiseführern und dem Schutz von Kulturdenkmälern durch den Einsatz von 20 Millionen US-Dollar. Mit der Vielzahl an kulturell wertvollen und architektonisch reichhaltigen Anlaufstätten, hat Saudi-Arabien das Potential in den kommenden Jahren ein begehrtes Reiseziel für Besucher aus aller Welt zu werden.

Lesen Sie mehr hierzu bei Arab News.