Außenminister Saudi-Arabiens Befürwortet Gemeinsame Terrorismusbekämpfung

saudi aussenminister

Saudi-Arabiens Außenminister Adel bin Ahmed Al-Jubeir und US-Staatssekretär Rex Tillerson erklärten, dass der Arab Islamic American Summit in Riad, ein wichtiger Schritt in Richtung Aufbau einer effektiven Partnerschaft in der Terrorismusbekämpfung, der Förderung eines positiven Dialogs und der Entgegenwirkung zum Iran, gewesen ist.

Minister Al-Jubeir lobte zudem die Anwesenheit des US-Präsidenten bei der Veranstaltung und dessen Bemühungen in der Förderung des Dialoges zwischen den USA und Ländern mit vorrangig mulimischer Bevölkerung. Er betonte des Weiteren, das Präsident Trump’s Botschaft die Nachricht enthält, dass Terrorismusbekämpfung ein Kampf von Gut gegen Böse wäre.

„Der Präsident verdient eine Menge Anerkennung für die Entscheidung, das Königreich Saudi-Arabien als Ziel für seinen ersten Auslandsbesuch auszuwählen und anschließend nach Israel und in den Vatikan zu reisen, um sich mit der jüdischen und christlichen Welt auseinanderzusetzen und so die drei Religion zusammenzubringen.“, so erklärte Minister Al-Jubeir.

Beide Führungskräfte betonten die wichtige Bedeutung von produktivem Verständnis, Toleranz und Dialog zwischen den Nationen und den unterschiedlichen Religionen.

“Ich denke, dass das Stattfinden dieses Summits bereits historisch gesehen wertvoll ist. Ich kann nicht genug betonen, wie wichtig dies für die Weltgeschichte ist.“, so Al-Jubeir weiter. „Sofern wir uns nicht von der Vorstellung eines Kampfes der Kulturen entfernen können und stattdessen auf eine Partnerschaft zwischen den Zivilisationen hinarbeiten, werden wir nicht in der Lage sein, die Quelle des Terrorismus auszulöschen.“

Außenminister Al-Jubeir  argumentierte abschließend, dass der Iran seine Einmischung in internationale Angelegenheiten und seine Expansionsabsichten beenden muss.

Quelle: Die Königliche Botschaft von Saudi-Arabien